Teleskopruten

Teleskopruten sind Ruten die man wie ein Teleskop ineinander schieben kann. Bei der Teleskoprute liegt die Priorität der Konstruktion beim Packmaß und der Bedienerfreundlichkeit. Gerade für Anfänger und Reisende empfehlen sich Teleruten. Aber auch viele Spezialruten werden ausschließich als Telerute hergestellt.
Marke
  • Balzer  (13)
  • Iron Trout  (1)
  • Jenzi  (14)
  • Shimano  (8)
Rutenlänge
  • 1,51 m - 1,80 m  (1)
  • 1,81 m - 2,10 m  (4)
  • 2,11 m - 2,40 m  (1)
  • 2,41 m - 2,70 m  (6)
  • 2,71 m - 3,00 m  (9)
  • 3,01 m - 3,30 m  (4)
  • 3,31 m - 3,60 m  (6)
  • 3,91 m - 4,20 m  (1)
  • ab 4,21 m  (1)
Rutenteile
  • über 4 Teile  (32)
Transportlänge
  • bis 60 cm  (6)
  • 61 - 100 cm  (21)
  • 101 - 125 cm  (3)
  • 126 - 150 cm  (1)
Rutengewicht
  • bis 100 g  (1)
  • 101 - 150 g  (4)
  • 151 - 200 g  (4)
  • 201 - 250 g  (7)
  • 251 - 300 g  (6)
  • über 300 g  (8)
Wurfgewicht
  • bis 30g  (7)
  • 61 - 90 g  (1)
  • 91 - 120 g  (1)
Neueste Produkte in dieser Kategorie
Teleskopruten werden zum Transport ineinander geschoben und zum Angeln auseinander gezogen. Dabei keilen sich die konischen kleinern Teile von innen nacheinander in der Länge fest und bilden eine konische Angelrute von der Abschlusskappe bis zur Spitze. Im Normalfall sind die Rutenringe jeweils am oberen Ende jedes Segments an einer Metallmanschette befestigt. Die Manschete gibt dem Ring und dem realtiv dünnwandigen Blank-Rohr zusätziche Stabilität. Das ist kostruktiv sehr gut, gibt aber die Ringaufteilung nach Segmenten vor. Bei besseren Teleruten sind zusätzliche Schieberinge verbaut um gerade im Spitzenbereich mehr Ringe zu haben. Das sind wieder Manschetten mit Rutenring die von oben auf den konischen Blank geschoben werden. Aufgrund der Bauart sind Teleruten sehr praktisch beim Transport und recht unkompliziert in der Handhabung. Somit ist die Telerute vor allem für Anfänger und Jungfischer oft die bessere Wahl. Aber auch Fortgeschrittene greifen immer wieder gern zu gewissen Anlässen auf die Teleruten zurück. Die kleinere aber hartnäckige Gemeinde der Teleruten-Liebhaber ganz zu Schweigen. Ich empfehle oft Neulingen die mit frischem Angelschein und ohne Ahnung kommen sich für den Anfang zwei sog. Allround-Teleruten mit nicht allzugroßen Freilaufrollen zu kaufen. Diese Angeln sind ein guter Kompromiss um vieles auszuprobieren und sind für jeden Erschwinglich. Für den der nach 3 Jahren das Angeln wieder aufhört ist nicht viel Schaden entstanden und für alle die dabei bleiben: Die werden sich ohnehin noch viele, viele Ruten nach eigenene Vorstellungen kaufen. Dann wenn Sie wissen was sie wollen und wozu sie es brauchen. Und seien wir uns mal ehrlich: Zwei Teleruten im Konvult sind bei den meisten vorhanden und es gibt Einsätze wie Vatertagsfischen, Famileienurlaub, usw. für die diese gerne rausgekramt werden. Aber auch wenn ich der Meinung bin das rein zum Angeln die beste Rute die Einteilige ist, der Erste Kompromiss die Zweiteilige, .... und irgendwann die Telerute kommt. Es gibt eine vielzahl Spezialruten, die nur in teleskopbauweise hergestellt werden könne oder hergestellt werden. Stippruten, Boloruten, Stellfischruten uvm.
* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten